marcusevans german conferences

MES-PLM-ERP Manufacturing Integration 2016

Vertikale Integration von der Prozess- zur Planungsebene, Integration der Feldebene, Semantische Interoperabilität, IT-gestützte Vernetzung der Produktion, cloudfähige integrierte IT-Plattformen, (Big) Data Analytics von Produktionsprozessen

17. - 18. Mar 2016
Hilton Mainz, Germany


Why You Should Attend

MES-PLM-ERP Manufacturing Integration 2016

SITE TOUR - Mittwoch, 16. März 2016

 

ERLEBNIS DER VIERTEN INDUSTRIELLEN REVOLUTION IN EINER DIGITALEN FABRIK

 

Unsere Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, eine der am weitesten entwickelten Fertigungsstätten in Hinblick auf die vierte industrielle Revolution zu besuchen und können dort überprüfen, welche Herangehensweise es braucht, um die Produktion zu digitalisieren, in dem Sie vor Ort direkt mit den Herausforderungen und Lösungen hinsichtlich der Digitalisierung konfrontiert werden.

 

Die Unternehmens- und Produktionsebenen waren lange Zeit getrennte Welten. Inkompatible IT-Systeme unterschiedlicher Kerntechnologien haben die voneinander abgerenzten Wirkungsbereich der Anbieter von ERP-Software und den unterlagerten MES- und Automatisierungssystemen geprägt.

Inzwischen setzen Unternehmen immer stärker auf eine Integration von MES und ERP bzw. PLM, denn die fehlende Kopplung der Business- und Produktionsprozesse begrenzt die Effizienz und Wirtschaftlichkeit in der Fertigung. Bei der vertikalen Integration kommunizieren beide Systemebenen synchron und stellen sich Daten gegenseitig zeitnah bereit.

Komplexe Fertigungsprozesse werden durch viele Systeme beeinflusst und gesteuert; ERP, CAQ, MES, Feinplanung und die Prozessfähigkeit der Anlagen selber. Zwischen all diesen Systemen muss ein synchronisierter Datenaustausch sichergestellt werden.

In Bezug auf PLM geht es im Wesentlichen um die Schließung der Lücke zwischen Produktentwicklung und der Ausführung im Produktionsbereich. Hersteller können dann bei der Erstellung des Prozesses für Qualität und Konformität sicherstellen, dass die Produkte schon beim ersten Mal richtig hergestellt werden. Eine integrierte Lösung bzw. Herangehensweise ermöglich die Reduzierung von Fehlern, die Beschleunigung der Einführung neuer Produkte und bietet die Möglichkeit, Engineering-Änderungen flexibel zu handhaben.

Entscheidend für die Steuerung und Überwachung einer oder mehrerer Fabriken ist die Visualisierung der Fertigung (Materialflussübersichten, Anlagemonitoring. Leitstände, OEE, etc.) und die Datenerfassung im Shop Floor. Die Fertigungstechnologie muß die IT-Systeme im Shop und Top Floor nahtlos miteinander verbinden können. Dazu zählen in erster Linie die erwähnten ERP- und PLM-Lösungen ebenso wie eingesetzte Anwendungen zur Qualitätssicherung (CAQ).

Fertigungsverbünde sind aber erst dann wirklich intelligent (intelligente Produktionssteuerung), wenn Sie sich synchron und in Echtzeit steuern lassen. Hierfür ist insbesondere eine Web-basierte und damit Cloud-fähige Shop Floor-Technologie geeignet.

Im Rahmen der systemischen Integration können Hersteller letzlich ihre Produkte schneller herstellen, Prozesse verschlanken, die Qualitätsüberwachung engmaschiger kontrollieren und die Lieferkette optimieren.


Key Topics

  • PLM – Informationsintegration von der Planungs- bis zur Steuerungsebene
  • Optimierung der Produktionsleistung durch MES
  • Erstellung eines einheitlichen Datenmodells zur Schnittstellenoptimierung, Anpassung und Standardisierung
  • Semantik als neues Thema in der Fabrik der Zukunft
  • Industrie 4.0 – Option oder Notwendigkeit?

  • Why Choose marcus evans?

    marcus evans specialises in the research and development of strategic events for senior business executives. From our international network of 63 offices, marcus evans produces over 1000 event days a year on strategic issues in corporate finance, telecommunications, technology, health, transportation, capital markets, human resources and business improvement.

    Above all, marcus evans provides clients with business information and knowledge which enables them to sustain a valuable competitive advantage and makes a positive contribution to their success.




    Event Partners


    Practical Insights From

    Rainer Heining
    Director, Manufacturing Applications
    Continental Teves AG & Co. oHG

    Dr. Axel Schmidt
    Director Engineering
    Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

    Rouven Vierfuß
    Leiter Industrial Engineering & Arbeitsvorbereitung
    Imperial-Werke oHG, Miele Gruppe

    Prof. Dr.-Ing. Sven Rogalski
    Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, Fachgebiet Leit- und Steuerungstechnik
    Hochschule Darmstadt

    Tobias Spriegel
    Produktmanagement & Business Development Cloud
    TRUMPF GmbH & Co. KG

    Thorsten Weber
    IT-Manager Business Planning
    Adam Opel AG

    Johann Hofmann
    Leiter Geschäftsbereich “Value Facturing”
    Maschinenfabrik Reinhausen GmbH

    Click Here For Full Agenda

    Voice of Our Customers
    Join the Discussion

    Follow on LinkedIn





    Event Contact

    For all enquiries regarding speaking, sponsoring and attending this conference contact:

    Sezgin Mentese


    marcus evans (Germany) Ltd.
    Unter den Linden 21
    10117 Berlin, Germany

    Telephone:
    +49 30 890 61 240
    Fax: +49 (0)30 890 61 434
    Email: s.mentese@marcusevansde.com